Frankfurt School of Finance

Frankfurt am Main. Deutschland

Das neue Campus wird in der Campusmeile der Stadt errichtet, die der Schule den Namen gibt. Das Gebäude wurde nach einem Design des dänischen Architekturstudios Henning Larsen gebaut. Etwas mehr als 37.000 m2Nutzfläche zur Ausübung der üblichen Universitätsaktivitäten in einem außergewöhnlichen Umfeld. Das Campus wurde nach der Platin-Zertifizierung errichtet. Es ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. 

Das Gebäude unterteilt sich in eine Sockelzone mit 3 Stockwerken und 5 Türmen, die diese mit ihren 8 Stockwerken überragen. HBG ist für die gesamte Umhüllung mit insgesamt 14.000 m2verantwortlich, vom Ausführungsdesign bis hin zur ihrer Montage. Über 1.100 Sichtmodule und mehr als 6.400 mblickdichte Fassade mit repräsentativer MOSA-Keramik wechseln sich in einem Farbspiel ab, das je nach Lichteinfall auf die Stücke elegant variiert. Die Fassade wird durch rund 1.300 m2Vorhangfassaden in zwei imposanten Seiteneingängen, die durch Stahlvorhangfassaden, verschiedene Terrassen und einen Haupteingang aus einer Aluminiumvorhangfassade, die einen geschwungenen und geraden Bereich verbindet, vervollständigt. Die Sockelzone des Gebäudes schließt im oberen Bereich mit Oberlichten (800 m2) ab, die dem Atrium, dem Herz des Gebäudes, kontinuierlich Tageslicht schenken.

Klient

Frankfurt School of Finance and Management

Architect

Henning Larsen Architects

Jahr

2018